Sonntag, 1. Juli 2012

Vegan Passport & Kochbüchersucht

Vor ein paar Tagen kam der "Vegan Passport" bei mir an, von dem ich übers Internet erfahren hatte, als ich mich über vegane Essensmöglichkeiten in verschiedenen asiatischen Ländern informierte. Mein Freund ich planen eine ca. 5-wöchige Asienrundreise für die nächsten Wintersemesterferien und da will frau ja gut vorbereitet sein :)
Der Vegan Passport beinhaltet je eine Seite in der jeweiligen Landessprache, auf der geschildert wird, was man als Veganer nicht isst, aber auch was man isst und wie sehr man sich über ein Entgegenkommen freuen würde. Das braucht man dann nur noch vorzuzeigen und kann sich auf eine vegane Leckerei freuen. Mein Passport ist in 73 Sprachen verfasst. Finde ich wirklich superpraktisch! Für extreme (sprachliche) Notfälle gibt es auch eine Doppelseite mit Bildern und Smileys, die dann wirklich jeder nachvollziehen kann.


Das Büchlein kostet bei veganbasics 5.95 €, der Mindestbestellwert liegt allerdings bei 10 €, weshalb ich noch etwas hinzufügen musste. Ich entschied mich für ein kleines Kochheft namens "Vegan Lifestyle Daily Basics" von Sebastian Hartig. Als es hier ankam, war ich mehr als überrascht. Es ist hübsch gestaltet, bunt bebildert (ja, ich mag Bilder in Kochbüchern) und beinhaltet wirklich sehr leckere und einfache Rezepte! Da werden wir sicher bald einiges durchprobieren.




Außerdem besitze ich folgende (Koch-)Bücher, die sich allesamt mit veganen und teils vegetarischen, aber veränderbaren Leckereien beschäftigen:


Das habe ich bei ebay ergattert, als ich nur Gutes darüber gelesen hatte. Es ist scheinbar handgeschrieben und ganz niedlich illustriert. Innen findet man viele Grundrezepte für Dips, Saucen und Aufstriche, aber auch abwechslungsreiche Gerichte aus aller Welt. Liegt bei mir immer in der Küche, da es so klein und praktisch ist!


Dieses ist gleich voll mit 150 verschiedenen Rezepten. Ich hatte nach meiner Vegan-Umstellung eine riesige Kochbuch-Amazonbestellung gestartet und die für mich passendsten davon behalten. Das war eins davon, da sich die Rezepte großteils von anderen Büchern unterscheiden. Leider keine Bilder, aber lecker wirds trotzdem ;)


Wohl ein Standard"werk" eines jeden Veganers: Vegan lecker lecker. Die Gestaltung ist top und auch die Rezepte könne sich sehen lassen. Wird sehr gerne benutzt! Außerdem ist es mit netten Tipps gespickt.


Vom selben Autor ein etwas anderes Buch. Hatte es mir für die Auflistung aller E-Nummern und Zusatzstoffe bestellt und finde es super empfehlenswert. Es enthält alle möglichen Infos, die eigentlich nicht nur jeder Veganer wissen sollte (ich war noch Vegetarierin als ich es mir bestellte) und zu guter Letzt auch ein paar Grundrezepte.


Dieses kleine Ringbüchlein habe ich für wenige €uros über veggiemania gekauft und bin richtig zufrieden. Es beginnt mit einer paar Informationen und am Ende gibt es nach rund 80 tollen Rezepten ebenfalls eine Liste mit E-Nummern veganen Alternativen sowie pflanzlichen Quellen essentieller Nährstoffe. Gefällt mir! 


Das habe ich beim Amazon Marketplace erstanden und finde es wirklich witzig. Es ist ein richtiger Oldie, diesmal kommen Prominente zu Wort und erzählen, wieso sie vegan/vegetarisch Leben und geben ihr Lieblingsrezept preis. Was nicht vegan ist, lässt sich leicht dazu umändern.


Dieses Buch musste ich aus einem englischen Raritäten-Shop für einen sehr günstigen Preis bestellen. Es wurde auf einigen Websites hochgelobt und auch ich kann dem nur zustimmen. Leider wird es nicht mehr produziert und ist in Deutschland sehr teuer. Die Rezepte sind wirklich außergewöhnlich, da alle möglichen afrikanischen, südamerikanischen und asiatischen Länder durchgegangen werden. Auch hier ist so manch vegetarisches leicht zu veganisieren.


Zum Schluss ein Buch, das ich zum Geburtstag bekam, von einer Freundin die mir sogar einen veganen Schokokuchen gebacken hat :) (der BESTE überhaupt!!!)
Ich finde es gut, dass auch relativ bekannte "Kochbuchmarken" wie GU ein veganes Buch herausgebracht haben. Das sieht man sogar im normalen Bücherladen und damit erregt es noch mehr Aufmerksamkeit. Die Rezepte klingen alle sehr liebevoll und auch die Gestaltung ist wirklich schön. Ich habe mich sehr darüber gefreut :)


Jetzt reicht es aber erst mal mit den ganzen Kochbüchern, sonst komme ich nie dazu, alles einmal auszuprobieren. Trotzdem sammle ich sie leidenschaftlich gerne, weil sie immer für eine Inspiration gut sind. Zusätzlich habe ich natürlich ca. 545488459 Lesezeichen zu Rezeptseiten, Bildern und online-Büchern, juhuuuu :D

Was sind eure Lieblings-Bücher,-Seiten,-Rezepte?

Kommentare:

  1. Ah! Da bekomm ich ja direkt Anregungen, was ich mir als nächstes kaufe :D Das vegan lecker lecker ist einfach eine Art Bibel ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, ja "vegan lecker lecker" war auch mein erstes veganes Kochbuch. (Eigentlich mein erstes Kochbuch überhaupt, früher hat mir Kochen nich sooo viel Spaß gemacht) Und ja: Es ist echt eine Art Bibel... :D

    Welches Kochbuch ich auch empfehlen kann, ist das von Björn Moschinski. Da kann man wirklich ein paar vegane "Perlen" finden... :)

    AntwortenLöschen