Montag, 23. Juli 2012

Marokkanisch: Tajine mit Kichererbsen

Am Samstag haben meine Eltern sich dazu bereit erklärt. etwas veganes mit mir bzw. für mich zu kochen: eine marokkanische Tajine mit Kichererbsen, Karotten, Tomaten und Gurken sowie vielen vielen leckeren Gewürzen. Dazu konnten wir entweder Quinoa oder aber selbstgebackene Fladen (wir haben Chapati gebacken) essen. Ich wollte unbedingt Chapati, weil ich sehr gerne mit den Fingern esse und man das Brot wie einen Löffel rollen kann und es die Sauce wunderbar aufnimmt. Wir haben viel zu viele Brote gehabt, die man aber super am nächsten Tag mit Marmelade oder anderen Aufstrichen essen kann. Sie sind auch etwas zu dick geworden, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister ;)
Die Tajine hat unglaublich lecker geschmeckt und vor allem die Gewürze waren ein Traum! Meine Eltern sind schon richtig geübt darin, seit sie sich solch ein Kochgefäß zugelegt haben. Da besucht man doch gerne mal seine Heimat :D
Aber nun lasse ich Bilder sprechen, ein richtiges Rezept habe ich leider nicht, da ich nun schon wieder in Mainz bin. Bei Bedarf kann ich das gerne noch nachreichen :)


Das Gemüse war weich gekocht (aber trotzdem noch knackig!) und dann kamen die Kichererbsen dazu. Ich lieeeeebe Kichererbsen <3


 Es hat so lecker geduftet :)


 Unsere Chapati :)


 Am Ende wurde alles noch mit Koriander garniert.


Und so sah es dann auf meinem Teller aus. Ich habe ernsthaft nur einen gepackt und dazu 2 Fladen verspeist...Schade, ich hätte gerne noch mehr davon gegessen aber es ging einfach nicht ;)


Jetzt geh ich ein bisschen das schöne Wetter mit einer Freundin genießen und später müssen dann noch viele viele schöne Unisachen erledigt werden. Wäre ja auch sonst zu perfekt ;)

Kommentare:

  1. Kichererbsen sind einfach die beste Grundlage für leckeres Essen. Es sieht echt lecker aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja das stimmt :) esse ich leider viel zu selten, aber wenn dann ist es IMMER lecker! danke :)

      Löschen