Sonntag, 26. August 2012

Muss das sein? "Tiger tötet Pflegerin"

Heute habe ich in mehreren Nachrichten folgende Überschrift gelesen: "Tiger zerfleischt Pflegerin"; "Tiger tötet Pflegerin" und so weiter. Der Vorfall an sich ist schrecklich.
 
Es tut mir sehr Leid für die Pflegerin und auch wenn sie vielleicht vergessen hat, den Tiger wegzusperren, würde ich mir trotzdem niemals erlauben, sie deshalb als "dumm" oder "dämlich" oder gar "selbst Schuld" zu bezeichnen. Sie war bestimmt gut zu den Tieren und hat ihren Job gern gemacht. So etwas hat niemand verdient und es ist einfach nur traurig.
Aber die Schlagzeile "Tiger zerfleischt Pflegerin" ist auch absolut an den Haaren herbeigezogen! Das Tier, dass sich im richtigen Gehege befand und nicht "ausgebrochen" ist,  hat die Frau mit einem Biss in den Hals getötet und dann von ihr abgelassen. Die Überschrift erweckt aber die Vorstellung, dass er sie mehrfach gebissen und verstümmelt hätte, was einfach nicht der Wahrheit entspricht. Solche Meldungen bringen mich zum Haare raufen! Wieso schreiben Menschen so etwas, was überhaupt nicht den Fakten entspricht?

Bengaltiger - Wikipedia

Und wieso wurde der Tiger erschossen? Dies wurde nicht getan, um ihn von der Frau zu lösen, sondern erst, nachdem der Vorfall schon längst geschehen war. Der Zoo-Direktor sagte: "Wir sind für solche Fälle vorbereitet". Das klingt für mich sehr bitter. Wird jeder Mensch, der einen anderen Menschen oder ein Tier tötet (mit ganz anderen Absichten als ein eingesperrtes Tier!) auch sofort umgebracht? Ist man auf solche Fälle auch so einwandfrei vorbereitet? Nein. Und das finde ich auch richtig so. Aber ich finde auch, dass der Tiger nicht hätte erschossen werden dürfen. Ein Tiger ist ein seltenes und unglaublich spannendes Tier...vielleicht geht es ihm ja jetzt besser, als im Zoo, aber nichtsdestotrotz - es ist meiner Meinung nach einfach falsch. Jeder Hund, jedes Krokodil, jedes Tier, dass einen Menschen angreift, ist dem Tode geweiht. Ich verstehe die Gründe hierfür nicht. Denkt man, dass das Tier ab jetzt zur mordenden Bestie geworden ist? Dass es auf den Geschmack von Menschenfleisch gekommen ist? Vermutet man, das Tier habe die Absicht gehabt, den Menschen besonders brutal zu töten? Oder projizieren die Menschen nur ihre eigenen Grausamkeit in die Taten eines Tieres?
Raubtiere sind natürlich nicht harmlos, wie das obige Beispiel zeigt. Aber sie sind auch keine Schmusetiere (bis auf wenige Ausnahmen). Der Tiger hätte auf jeden Fall eine 2. Chance verdient gehabt.
Ich wünsche den Angehörigen der Tierpflegerin mein herzliches Beileid und hoffe, dass sie ihr Verhältnis zu Tieren und vor allem Tigern nicht von dem Vorfall beeinflussen lassen.

Die Meinungen über Zoos gehen  ja weit auseinander, vor allem unter Veganern. Ich persönlich unterstütze gerne kleinere Vivarien, wo man richtig merkt, wie viel Liebe dahinter steckt und dass die Tiere glücklich sind. Beispielsweise gibt es das Vivarium Darmstadt, dort bin ich immer wieder sehr gerne. Das ganze Gelände ist großzügig und liebevoll gestaltet, der Eintritt ist sehr günstig. Die Tiere machen einen zufriedenen Eindruck und haben viel Platz und genug Zonen, die kein Besucher einsehen kann und die von Bäumen, Büschen und Hütten geschützt sind. Einige Tiere laufen frei herum und benehmen sich friedlich.
Natürlich gibt es die viele Zoos, in denen die Tiere leiden, apathisch in ihren Käfigen sitzen, aggressiv werden und gestörte Verhaltensweisen aufzeigen. Vermutlich war der Tiger auch einer von diesen, war gereizter als ein freier Tiger in Indien oder Sibirien, denn er hat sich seine Gefangenschaft nicht ausgesucht. Das Schicksal vieler Tiere ist schrecklich und ich kann es gar nicht wirklich in Worte fassen. Trotzdem wollte ich mich zu diesem Thema äußern, da mich die Artikel hierzu heute wirklich zum Verzweifeln gebracht haben. Mich würde eure Meinung dazu auch sehr interessieren!

Kommentare:

  1. Ich finde auch, dass das ein schlimmer Vorfall ist. Und ja, ich verstehe auch nicht, wieso man den Tiger töten musste. Das macht einfach keinen Sinn. Von wegen, dass ein Betäubungspfeil ein paar Minuten bis zur Wirkung braucht. Aber hätte man sich dann nicht derweil vom Tiger fernhalten können? Das ist doch dasselbe wie damals mit dem Braunbären Bruno, der einfach aus Jux und Dollerei erschossen wurde. Reine Willkür. Dass das Tier Schuld haben soll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, dass mit dem Bären (oder Bären generell!) ist mir gar nicht eingefallen..ein Bär bedroht dann quasi ganz Deutschland! Oh man. Und heute liest man wieder, er sei "ausgebrochen" = die Sicherheitsschleuse war offen. Der Tiger ist hindurch spaziert. Ausbrechen ist was anderes, und selbst wenn, könnte man es dem Tiger nicht übel nehmen, er ist ein freiheitsliebendes Tier! Wie jedes Tier...

      Löschen
  2. Hmm... Also einerseits hast du Recht. Es ist falsch schadenfroh zu sein und es ist schade um das Menschenleben.
    ABER: Gewissermaßen muss ich sagen, dass sie im Grunde doch Schuld daran ist, indem sie unterstützt hat (so wie jeder Zoobesucher), dass ein wildes Tier in Gefangenschaft leben muss. Sowas passiert früher oder später in jedem Zoo, da können es die Pfleger so gut mit den Tieren meinen wie sie möchten. Ein Tiger ist ein wildes Tier und er würde unter Umständen jeden Menschen angreifen auch wenn er ihn mit der Flasche aufgezogen hat.
    Ich finde an Hand solcher Vorfälle sollten sie Menschen sehen, dass das ganze Prinzip "Wildtiere zur Unterhaltung" einfach falsch ist. Wie viele unschuldige Tiere und schuldige Menschen müssen noch sterben, bis endlich Schluss mit der Ausnahme-Ausrede ist?
    Verstehe mich nicht falsch, es tut mir Leid für die Frau und ihre Angehörigen. Der Tod eines Menschen ist niemals schön oder notwendig oder was-weiß-ich. Aber man darf sie nicht als Unschuldsengel darstellen.
    Der logische Menschenverstand sollte jedem sagen, dass ein Tier, dass in der Freiheit mehrer 100 Quadratkilometer Revier hat, in einem kleinen Käfig/Gehege einfach nur Verrückt werden kann und sie irgendwo abreagieren muss. Manchmal kommt dem armen Tier ein Mensch da grade recht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das sehe ich ja auch so, daher mein letzter absatz. ich kann und will nur nicht über die frau und ihre absichten (gut, böse, bewusst etc...es sind ja nicht alle so wie wir ;)) urteilen. dass so ein angriff keine ausnahme ist, stimmt natürlich auch. hätten die tiere immer die möglichkeit, würde so etwas wohl tagtäglich passieren. danke für deine stellungnahme :)

      Löschen
  3. Ich bin ja für Besucherwege im Gefängnis, natürlich auch gegen Eintritt. Wilde mordende Bestien anschaun, oder apathisch rumsitzende krieg ich sicherlich auch dort vors Auge. Wieso gibts keinen Menschenzoo? Gibt ja auch so viele verschiedene Rassen und Arten, das sollt man ausstellen!

    Wenn ich sowas lese "Tiger ausgebrochen, zerfleischt Mensch, Killerwal tötet Trainerin, Bär erschossen... etc" krieg ich die Kriese. Wer tolleriert und unterstützt das so wunderschöne Geschöpfe Ihrer Freiheit beraubt werden, umerzogen und dressiert werden und ein absolut unwürdiges nicht lebenswertes Leben bekommen und dann auch noch am Leben erhalten werden damit irgendwelche Menschen was zu gucken bekommen... der/die kann dann auch mal ruhig als Futter dienen. Der Mensch lernt einfach nicht das er nicht allmächtig ist, leider. Absoluter Aufreger grad sry :S

    AntwortenLöschen