Donnerstag, 17. Januar 2013

Weihnachts-und Neujahrsessen, Reisegerede

Totaaaal spät, ich weiß! Ich will euch auch gar nicht lange hinhalten, heiße meine neuen Leser Willkommen und präsentiere euch im ersten Post in diesem Jahr mein/unser Weihnachtsmenu und ein schönes Neujahrsessen.

Momentan herrscht mal wieder Stille hier, denn langsam beginnt die Prüfungsphase. Was heißt langsam...im Grunde rast sie schon an mir vorbei und ich muss mich einfach zusammenreißen. Viel lieber plane ich nämlich unsere Reise und recherchiere, bestelle, google, lese, frage und inspiriere mich einfach täglich! Wir haben jetzt die vier Tage Agra gecancelled und dafür drei Tage Jodhpur mit Wüstentour und einen Tag Agra mit Taj Mahal daraus gemacht :)
Es wird! Die Züge sind auch schon gebucht, denn wer hätte gedacht, dass die indischen Züge auch schon oft Monate vorher ausgebucht sind? Außerdem wird es wohl schwierig, in Japan wirklich vegan essen zu können, da die Basis des Essens meist Fisch- oder Rinderbrühe ist und auch sonst eigentlich überall Fischpaste oder "Dashi" (auch irgendwas fischiges) reingemischt.
Ich bin gespannt...aber generell werde ich wohl nicht die ganze Zeit vegan essen können, allein schon um große Umstände zu vermeiden. Wir haben eben nur begrenzt Zeit und da kann ich nicht stundenlang durch eine mir fremde(Millionen)Stadt laufen, um etwas vollkommen Ghee-, Fisch-, Butter-, Milch-, Sahne- oder sonstwas-freies zu finden. Ich werde natürlich bestmöglich darauf achten, aber allein Flugzeug wird es nicht 100% durchführbar sein. Ich habe immer die vegane/vegetarische Variante gewählt, aber da wir insgesamt fünf mal fliegen, kann ich mir nicht sicher sein, dass alles überall richtig sein wird. Außerdem möchte ich die Zeit einfach bestmöglich genießen :)
Ein paar veganes Locations habe ich allerdings schon herausgesucht und auch in Thailand gibt es sicher wenige Probleme. Zuversichtlich bin ich definitiv und nach meiner Rückkehr geht es sowieso wie gewohnt weiter.  Ich freue mich täglich ein bisschen mehr und würde die Zeit bis zum 10. März am liebsten überspringen. Aber wohl auch nur, weil noch soooo viel ansteht bis dahin...
Dennoch gibt auch Schönes: Fasching, mein Geburtstag, der Geburtstag meiner Mutter, ein paar gute Parties, die Cocktailnacht und das Jahrgangstreffen dieses Wochenende uuuund die (!!!) VEGANZ-Eröffnung (!!!) morgen in Frankfurt!!! Ich werde auf jeden Fall vorbeischauen, auch wenn ich kaum Zeit habe. Morgen beantrage ich mein Visum für Indien in Frankfurt, hole mir in der Uni ca. 10000 Bücher und gönne mir dann ein paar Leckereien im Veganz. Hoffentlich gibt es dann noch Donuts. Ich freue mich ja so! Wird noch jemand dort sein?

Jetzt kommt es zum Eigentlichen dieses Posts: Essen!
Das Weihnachtsessen war einfach super. Meine Eltern haben extra vegan gekocht, und mein Vater hat veganes Zitroneneis gezaubert. Es war himmlisch. Als Hauptgericht gab es marokkanische Tajine  mit Artschocken, Kartoffeln, Karotten, allerlei Kräutern und vielen speziellen Zutaten, als Beilage diente etwas Gemüse-Quinoa. Wir haben davor und danach die ganze Zeit (ca. 7 Stunden) mit der neuen X-Box meiner Eltern gespielt, natürlich alle zusammen (mein Freund war an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag bei uns). Danach hatten wir solchen Muskelkater, unglaublich! Aber es hält fit. Ich sollte jetzt also öfter mal zu meinen Eltern fahren ;)


Am ersten Feiertag ging es in ein bereits bekanntes Restaurant, das mir bisher immer tolle vegane Alternativen gezaubert hat. So setzte ich mich mit großen Erwartungen und Vorfreude an den Tisch und wurde nicht enttäuscht. Als Vorspeise gab es für die anderen Baguette mit einer selbstgemachten Creme, für mich gab es Tomatensalat mit frittiertem Lauch. Das schmeckt unglaublich gut und war ein toller Appetitanreger. Hatte ich so vorher noch nie gegessen.
Hauptgerichte konnte man sich von einer extra Karte auswählen, es gab sogar ein vegetarisches Gericht (nicht üblich für ein typisch deutsches Restaurant an Weihnachten). Das wählte dann meine Mutter, denn es war ein Pilzgericht mit Knödeln, was sie besonders gerne mag.


Ich wurde mal wieder vollkommen überrascht und der Koch hat sich dieses mal wirklich selbst übertroffen:
Bekommen habe ich Gemüsereis (superzart und vor allem mit frischem Gemüse), Kohlblätter mit Gemüse-Kartoffelbrei-Füllung (war einfach der HAMMER!) und eine frische Tomatensauce. Außerdem als Garnitur wieder den frittierten Lauch, worüber ich mich sehr freute, und hauchdünne, gebratene Zucchinischeiben.
Das Essen war also mehr als gelungen und einen Nachtisch wollte ich dann gar nicht mehr, lieber gönnte ich mir dann später eine Portion unseres Zitroneneis' :)


Am zweiten Weihnachtsfeiertag gab es leider keine Erlebnisse für mich, denn wir waren wieder zum Essen eingeladen und obwohl sich meine Oma extra informiert hat und angekündigt hat, dass eine Veganerin dabei sein wird, gab es leider nur die Salatbar für mich. Das war aber kein Problem, denn der Salat war frisch, abwechslungsreich und es gab tolles Dressing. Nach dem Festmahl der vorangegangenen Tage war es eigentlich sogar ganz praktisch ;)

Am 1. Januar haben mein Freund und ich dann etwas lang ersehntes ausprobiert: Die veganen Bratstücke von Wheaty. Ich war wirklich gespannt auf die Konsistenz und den Geschmackt und wurde nicht enttäuscht. Dazu gab es Apfelrotkohl, Kartoffelknödel (selbstgeformt, haha) und unsere tolle, vegane braune Sauce. Es war richtig lecker und hat absolut satt gemacht. Ich glaube, ich konnte mich den Rest des Abends nicht mehr bewegen. Das Bratstück war wirklich riesig und einfach nur toll. Kann ich jedem empfehlen!

 Die Konsistenz hat es schon in sich ;)

Dieses Jahr gab es sonst auch noch die ein oder andere Köstlichkeit, aber die bekommt einen separaten Post (z.B. Sushi im Überfluss).

Bis bald <3

1 Kommentar:

  1. Oh, die reise hört sich wundervoll an! Ich liebe indisches essen!!!

    AntwortenLöschen